Ü B E R    U N S 

 

Es gehört zu unserem Berufsstolz, Backwaren,  Schokoladespezialitäten usw. selber herzustellen. 
Darum wissen wir auch was drin ist! 
Für unsere Brot- und Kleingebäckteige verwenden wir nur selbst hergestellten Sauerteig und verzichten auf künstlich hergestellte Backhilfsmittel. Das butterweiche extra bisschen mehr Geschmack...

Seit 1994 finden Sie in unseren Gebäcken keine anderen Fettstoffe als reine Schweizer Butter. Ausnahmen sind Blätterteiggebäcke und Fettgebackenes.

Für alle MitarbeiterInnen und uns ist die stete Weiterbildung von grösster Wichtigkeit.

Zusammen mit einer soliden Lehrlingsausbildung sorgen wir dafür, dass Sie auch morgen und übermorgen noch qualitativ einwandfreie Backwerke und Süssigkeiten geniessen können.

 

C H R O N I K

 

 

2019

Unsere vorläufig letzte Hürde ist geschafft - es werden nur noch palmölfreie Rohstoffe verarbeitet.

2015

Umstellen auf Naturel 

einheimisch - natürlich - bekömmlich - genussvoll

1. Naturel-Backwaren sind schmackhaft und leicht bekömmlich

2. Naturel-Backwaren liefern wertvolle Lebensenergie

3. Naturel-Backwaren sind lange haltbar

4. Naturel-Backwaren kommen ganz ohne chemische Triebmittel und Konservierungsstoffe aus

5. Naturel-Backwaren beinhalten einheimische, nachhaltig und naturnah produzierte Rohstoffe

6. Naturel-Backwaren fördern die Biodiversität

Ein Qualitätslabel von IP Suisse

www.ips-naturel.ch

2013

Passend zum modernen Erscheinungsbild unserer Bäckerei wird auch die Website komplett überarbeitet. 

2012

Ein zweiter, voll ausgerüsteter Verkaufswagen wird angeschafft. Damit werden die immer steigenden, hygienischen Anforderungen auch auf den Wochenmärkten erfüllt.

Jubiläum 60 Jahre Bäckerei-Confiserie Dubach

2011

Über 400 eingeladene Gäste feiern im September mit uns bei einem Bäckerzmorge - mit Unterhaltung im Pfarreizentrum.

60 Meter Crèmeschnitten stellen wir im Oktober am Turnerweg her.

Unterstütz werden wir von zahlreichen Lieferanten, der Einwohnergemeinden Selzach & Grenchen.

Der Kiwanisclub Grenchen verkauft die Crèmeschnitten, wobei der ganze Beitrag an "DAS ANDERE LAGER" geht. siehe www.dasanderelager.ch

Verkauft wurden 67 Meter und dabei kamen stolze Fr. 8'400.-- zusammen. BRAVO

2010

Die Bäckerei-Confiserie erhält vom BAG eine Bewilligung zur Herstellung der Pain Lutin/Koboldbrötli. Es ist das erste Gebäck in der Schweiz, das mit Stevia - anstelle von Zucker, gesüsst werden darf.

2003

Nach sechsmonatiger Vorbereitungszeit mit Schulungen, Büroarbeiten, betrieblichen Anpassungen etc. ist es geschafft:
Der Betrieb wird mit dem Richemont-Quality-Label ausgezeichnet. Sämtliche zum Geschäft gehörende Produktions- und  Verkaufsräume, Warenlager, Garderoben usw. stehen von nun an unter regelmässiger Hygiene- und Qualitätskontrolle der Fachschule Richemont

2002

Die vorläufig letzte Etappe des Liegenschaftsumbaus wird in Angriff genommen. Der letzte 'alte' Wohnteil muss Platz machen für eine neue, modern eingerichte Konditorei. Fast die Hälfte des Platzes nimmt dabei der kombinierte Kühl/Tiefkühlraum ein. Ebenfalls gelöst wird dabei das Problem mit dem Verlad zum Lieferwagen respektive Verkaufswagen.

2001

50 Jahre Bäckerei-Dubach! 
Das ganze Jahr über wird gefeiert mit insgesamt 10 Aktionen und Attraktionen. Als Höhepunkt findet am 30. September im Pfarreizentrum Selzach ein Bäckerzmorge mit über 400 geladenen Gästen statt.

1999

Knusprig frisch vors Haus! Ein voll ausgerüsteter Verkaufswagen wird angeschafft.
Er entspricht den modersten hygienischen Anforderungen (Kühlschrank, Lavabo etc.)

1998

Um zusätzlichen Platz für die Produktion zu gewinnen, wird im Keller eine Mehlsiloanlage installiert.
Die gebräuchlichsten Mehlsorten werden von nun an im Tankwagen angeliefert.

1994

Das butterweiche extra bisschen mehr Geschmack...
Für Backwaren wird fortan nur noch Butter als Fettstoff verwendet.
Blätterteig und Fettgebackenes wird weiterhin mit pflanzlichem Fett hergestellt.

1993

Total Renovation des Wohnhauses.

1992

Inbetriebnahme des Holzbackofens.

1990

Der Verkaufsladen wird neu gebaut und an die Nordseite der Liegenschaft verlegt. 
Die Konditorei wird um den freigewordenen Platz erweitert.

1987

Geschäftsübergabe an die 2. Generation.

1969

Totalumbau der Backstube. Nur das Rührwerk überlebt.

1961

Das erste Auto wird angeschafft. (Deux Chevaux)

1955

Neuheit bei den Auslieferungen! Umstellung vom Velo auf's Motorfahrrad.

1951

Geschäfsübernahme durch Alfred und Doris Dubach von dem Vorgänger
W. Stuber-Berchtold.

Please reload